6280 Darmstadt Jugendstilbad

Darmstadt Jugendstilbad

Im Juli 1909 entstand in Darmstadt das Volksbad, das damals nicht nur Ausdruck einer sich verändernden Gesellschaft wurde, sondern auch architektonisch zu der Entwicklung der benachbarten Mathildenhöhe passte. 1944 wurden wesentliche Teile des Gebäudes zerstört und erst 2005 eine Sanierung mit städtebaulichem Anspruch beschlossen.

Basierend auf einem Wettbewerb zur Modernisierung des Jugendstilbades erfolgte vom Januar 2006 bis Januar 2008 die anspruchsvolle Modernisierung und der Erweiterungs-Neubau. Dieser Neubau sollte in das vorhandene Ensemble als städtebauliche Reparatur eingefügt werden.

In enger Abstimmung mit Bauherr, Auftraggeber, Betreiber und den zuständigen Behörden hatten wir die spannende Aufgabe, modernste Technik mit Denkmalpflege, Brandschutz und toller Architektur in Einklang zu bringen und dabei den Anforderungen an neuste Technik gerecht zu werden.

So gelang es, ein vitales Gebäude zu kostruieren, das den Spagat zwischen Bewahren und Erneuern schafft, indem es sich der Historie stellt, sich ihr aber nicht unterwirft.

Besondere Herausforderungen

  • Übergeordnete Gebäudeautomation zur Energieoptimierung
  • Schlammwasseraufbereitung zur Reduzierung der Wasser- und Abwasserkosten
  • Maschinelle Lüftungsanlagen mit Mehrfach-Wärmerückgewinnung
  • Optimierung der Anlagentechnik durch Mehrfachnutzung der Luft
  • Zeitgemäße Sanitärtechnik für hohe hygienische Anforderungen

Projektdaten

BauherrStadt Darmstadt
Baukosten gesamt17.2 Mio. €
Baukosten TGA 3.4 Mio. €
Planungsbeginn02 / 2005
Baubeginn02 / 2006
Fertigstellung02 / 2008
LeistungLPH 1–9
BRI60.213 m³
BGF10.565 m²
NF8.956 m²