6240 Hagen Westfalenbad

Hagen Westfalenbad

Gemeinsam mit den Krieger Architekten/Ingenieure konnten wir den spannenden Wettbewerb für den Neubau des Westfalenbads in Hagen mit hohen Anforderungen ge­winnen.

Nach einem europaweiten Ausschreibungsverfahren mit viel­seitigen technischen Nebenangeboten konnten wir gemein­sam mit Bauherr und Betreiber investitions- und betriebs­kostenoptimierte Vergaben realisieren. In einer Bauzeit von 22 Monaten wurden alle technischen Anlagen nach dem neuesten Stand der Technik errichtet. Dabei wurde großer Wert auf ressourcenschonende Technologien für Wasser, Wärme, Strom, aber auch für Betriebsmittel und Personalkosten gelegt.

Die Wärmeversorgung erfolgt über ein Nahwärmenetz aus der angrenzenden Müllverbrennung. Für alle Wärme­abnehmer zur Lüftung und Beckenwassererwärmung kommen entsprechende WRG-Komponenten zur Ausführung. Das Schlammwasser aus Filterspülungen wird nach DIN 19645 zu Füllwasser und Betriebswasser aufbereitet.

Besondere Herausforderungen

  • Sehr knappe Gesamtprojektzeit von nur 36 Monaten für Planung, Ausschreibung und Realisierung
  • Parallele Planung und Herbeiführung aller erforderlichen Genehmigungen und Bauherrenentscheidungen, sodass direkt in allen Gewerken ein umfangreicher Entwurf mit 3-D Planung erstellt werden konnte.

Projektdaten

BauherrHagener Versorgungs- u. Verkehrs GmbH
Baukosten gesamt25.5 Mio. €
Baukosten TGA  Mio. €
Planungsbeginn04 / 2007
Baubeginn06 / 2008
Fertigstellung04 / 2010
LeistungLPH 1–9
BRI76.739 m³
BGF16.500 m²
NF9.300 m²
WF2.300 m²