6170 Troisdorf AGGUA

Troisdorf AGGUA

Nachdem die Krieger Architekten|Ingenieure das AGGUA Troisdorf im Jahre 1999 für die Stadtwerke Troisdorf errichtet haben, erfolgte die bauliche Erweiterung und Attraktivierung des Saunabereiches als Holz-Pfahlkonstruktion.

Die Agger tritt jedes Jahr sicherlich einmal über die Ufer. Daher ist eine Sauna auf Pfählen sinnvoll. Dabei entfaltet sie eine tolle Atmosphäre, die auch Besucher aus größerer Entfernung anzieht.

Im Bereich der sehr transparenten Ständerkonstruktion wur­den Versorgungsleitungen so verlegt, dass der Saunagast sie nicht als störend wahrnimmt. Der attraktive, umlaufende Holzsteg wurde mit einer Gehwegbeheizung ausgestattet, so dass die Anlage auch im Winter ohne Einschränkungen nutzbar ist.

Besondere Herausforderungen

  • Anbindung an vorhandene Ver- und Entsorgungssysteme des Hauptgebäudes, der Anlagen zur Wasseraufbereitung, Trinkwasserversorgung und Leistungsversorgung ELT.
  • Neben den verschiedenen Saunaangeboten ist das Warmbecken, mit 32° Wassertemperatur ein weiterer Blickfang. Die technischen Einrichtungen des Warmbeckens wurden auf kleiner Fläche, in einem Technikraum unterhalb der Beckenanlage, installiert.
  • Die Aufbereitung des abgebadeten Beckenwassers erfolgt analog zum Bestand über eine Druck-Filteranlage.
  • Dosier- und Desinfektionsanlagen wurden in die bestehenden Anlagen eingebunden, die Frischwasserversorgung erfolgt aus der Brunnenanlage des Hauptgebäudes.
Kennzahlen
Bauherr AGGUA Troisdorf GmbH
Leistung LPH 1–9
Planungsbeginn 09 | 2009
Baubeginn 12 | 2010
Fertigstellung 12 | 2011
Baukosten gesamt 16.3 Mio. €
Baukosten TGA 3.2 Mio. €
Kubatur | Flächen
BRI 40.860 m³
BGF 6.600 m²
NUF 990 m²