6140 Lippstadt CabrioLi

Lippstadt CabrioLi

In Lippstadt entstand auf dem ehemaligen Gelände des Freibades ein neues Kombibad mit einer Vielzahl von Innen­becken. Gleichzeitig wurde das bestehende 50 m Außen­­becken auf 25 m zurückgebaut, wobei der vorhandene Sprung­­turm bestehen blieb.

Der Bauherr – die Stadtwerke Lippstadt – verfolgten das Interesse, in diesem Gebäude ein BHKW Modul zu installieren, das konstante Laufzeiten über die Hochstromtarifzeit bietet und einen Großteil der thermischen Arbeit des Hallenbades bereitstellt. Es wurde daher ein BHKW mit einer thermischen Leistung von 180 kW installiert, wobei Flächen für ein Weiteres vorgesehen wurden. Zur besseren Ausnutzung des BHKW sind zwei Pufferspeicher installiert. Kurzzeitige Leistungsspitzen, z.B. in der Warmwasserbereitung, können so durch die Pufferspeicher sichergestellt werden, ohne dass der Spitzenlastkessel in Betrieb gehen muss.

Die Filtration der Beckenanlagen wird durch Kunststoffsaug­filter gewährleistet. Intelligente Regelungsschaltungen ermög­lichen einen abgesenkten Umwälzbetrieb nach den Hygiene­parametern. Weiterhin bereitet eine Ultrafiltration das Rückspülwasser zu Füllwasser auf. So wird die Ressource Wasser geschont und das Temperaturniveau im Rückspülwasser bleibt erhalten.

Besondere Herausforderungen

  • Erhöhte Anforderungen an Wirtschaftlichkeit, mehrfache Wärmerückgewinnungssysteme, Einsatz von Wärmepumpen
  • Hochwirksame Wärmerückgewinnung in der Raumlufttechnik-Anlage der Schwimmhalle und Umkleide
  • Übergreifende Leitebene im UG Schaltschrank mit Touchpaneel und Rechner beim Badleiter
  • Differenzierte Temperaturregelungen durch Nacherhitzerzonen
  • Mehrschichtfiltration mit Kunststoff-Saugfiltern
  • Ressourcenschonendes Wassermanagement mit Aufbereitung Schlammwasser zu Füllwasser
  • Nachtabsenkung mit „Interner Umwälzung“ (Rinne und Schwallwasserbehälter deaktiviert)

Projektdaten

Kennzahlen
Bauherr Stadtwerke Lippstadt
Leistung LPH 1–9
Planungsbeginn 01 | 2010
Baubeginn 09 | 2011
Fertigstellung 05 | 2013
Baukosten gesamt 11.1 Mio. €
Baukosten TGA 3.3 Mio. €
Kubatur | Flächen
BRI 27.700 m³
BGF 6.200 m²
NUF 4.561 m²
WF 1.026 m²