6120 Spiekeroog Schwimmdock-Nordseebad

Spiekeroog Schwimmdock – Nordseebad

Nach einem interessanten VOF-Verfahren durften wir für die Spiekeroog Tourismus GmbH in kurzer Zeit die notwendigen Konzepte zur Sanierung + Attraktivierung des Nordseehallenbades Schwimmdock entwickeln. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus Architektur und Tragwerksplanung haben wir in einer zielgerichteten Entwurfsplanung die Grundlagen zur Umsetzung des Projektes realisiert und alle Förderunterlagen termingerecht bei der OFD Niedersachsen eingereicht.

Wesentlicher Bestandteil der technischen Entwurfsidee war, bestehende Anlagen in Teilen weiterhin zu verwenden und die Neuanlagen so zu planen, dass die Gebäude in der Peripherie während der Bauzeit und später im Betrieb mit Wärme und Trinkwasser aus dem Bad versorgt werden konnten.

Zur energetischen Optimierung erfolgt die Wärmeversorgung des Bades sowie 4 weiterer Gebäude entsprechend dem Wärmekonzept über 2 vorhandene Brennwertkessel in Kombination mit einer neuen BHKW-Anlage. Für die Badegäste steht ein Seewasserbecken mit aufbereitetem Nordseewasser zur Verfügung, die kleinen Gäste dürfen sich in einem Kinderbereich austoben, der mit Süßwasser betrieben wird und in dem sich inselspezifische Einrichtungen finden.

Besondere Herausforderungen

  • Die Ausführungsplanungen und Ausschreibungen wurden budgetgerecht so geplant, dass nach nur 6 Monaten ab Januar 2013 mit den Arbeiten auf der Insel begonnen werden konnte.

Projektdaten

Kennzahlen
Bauherr Nordseebad Spiekeroog
Leistung LPH 1–9
Planungsbeginn 04 | 2012
Baubeginn 01 | 2013
Fertigstellung 11 | 2013
Baukosten gesamt 3.88 Mio. €
Baukosten TGA 0.8 Mio. €
Kubatur | Flächen
BRI 11.712 m³
BGF 2.729 m²
NUF 1.547 m²
WF 210 m²