6110 Gerolzhofen Geomaris

Gerolzhofen Geomaris

Auf Grundlage eines offenen Verfahrens zur Vergabe von Ingenieurleistungen zur technischen Gebäudeausrüstung betreuten wir für die Modernisierung des Hallen-Freibades Geomaris in Gerolzhofen die Leistungsphasen 1-9 HOAI für die Kostengruppen 430, 470 und 480.

Nach ersten Bestandsbegehungen und Variantenuntersuchungen mit dem Büro Bauconzept, Lichtenstein, hier zuständig für Architektur und TGA 410, 420, 440 und 450, hat sich der Stadtrat einstimmig für die Variante Teilmodernisierung und Teilneubau entschieden.

In den ersten Planungsphasen haben wir nach der Bestandsbewertung zur Wiederverwendung, gemeinsam mit den Kollegen des Büros Bauconzept, die gewerke- übergreifenden Schnittstellen definiert und im Rahmen unseres Auftrages die Badewasser- und Lüftungstechnik sowie die Gebäudeautomation geplant.

Für die wassertechnischen Anlagen wird ein Grundwasser aus dem nahegelegenen Brunnen genutzt und zur Frischwasserverwendung aufbereitet.

Hierfür wurden in enger Abstimmung mit unserem Hygieniker und dem zuständigen Gesundheitsamt Wasseranalysen bewertet und Verfahrensstufen festgelegt.

Die Desinfektion des Beckenwassers erfolgt unter Verwendung der Bestandsanlagen über eine Vollvakuum-Dosieranlage nach DIN 19606.

Zur weiteren Betriebskostenoptimierung wird das Wasser aus Filterspülungen nach DIN 19645 / 3 aufbereitet und in die nahegelegene Vorflut eingeleitet. Die lüftungstechnischen Anlagen wurden für alle Bereich mit entsprechenden WRG-Stufen geplant und realisiert, in Teilbereichen wird aufbereitete Luft mehrfach genutzt bevor sie auf die Zentralanlagen zurückgeführt wird.

In enger Zusammenarbeit mit Architektur und Statik haben wir für Neubau und Bestandsgebäude Lüftungszentralen und optimale Trassenführungen geplant, sodass die Anlagen gut bedient und entsprechend den Anforderungen der VDI 6022 betrieben werden können.

Über die MSR- und Gebäudeleittechnik realisierten wir einen wirtschaftlichen Betrieb aller technischen Anlagen durch belastungsabhängige Steuerung und Lastverteilungen. Somit ist sichergestellt, dass das Geomaris nach Modernisierung und Attraktivierung gegenüber dem Altbestand erhebliche Betriebskosteneinsparungen erfährt.

Es war eine schöne Aufgabe, zusammen mit den Kollegen aus Architektur, Bauphysik und vorbeugendem Brandschutz die Attraktivierung des Bades zu realisieren.

Besondere Herausforderungen

  • Eine spannende Aufgabe sind die technische und terminliche Gesamtplanung sowie eine Realisierung in Bauabschnitten unter Berücksichtigung des laufenden Freibadbetriebes während der ersten Abriss- und Umbauphase.
  • Im Sinne des Bauherrn und Betreibers erfolgten die Planungen und Ausschreibungen so zielgerichtet, dass bereits im Frühjahr 2013 die ersten Abbrucharbeiten durchgeführt wurden. Gleichzeitig blieben die Komponenten, die für den sicheren Freibadbetrieb im Sommer erforderlich sind, bestehen.
  • In enger Zusammenarbeit mit Architektur und Statik haben wir für Neubau und Bestandsgebäude Lüftungszentralen und optimale Trassenführungen geplant, sodass die Anlagen gut bedient und entsprechend den Anforderungen der VDI 6022 betrieben werden können.

 

Projektdaten

BauherrStadt Gerolzhofen
Baukosten gesamt9.6 Mio. €
Baukosten TGA 3.0 Mio. €
Planungsbeginn2012
Baubeginn04 / 2013
Fertigstellung11 / 2014
LeistungLPH 1–9
BRI25.415 m³
BGF4.845 m²
NF3.620 m²