6020 Dormagen Hallenbad

Dormagen Hallenbad

Nach bereits erfolgter Genehmigungsplanung und Vergabe an einen Generalunternehmer wurde das bestehende Hallenbad in Dormagen bereits im Jahr 2015 zurückgebaut. Als Generalplaner haben Krieger Architekten|Ingenieure das Projekt bis zur Vergabe eines Generalunternehmers begleitet.

Lediglich ein kleiner Teil des bestehenden Kellers wird weiterhin als Hausanschluss und Lagerraum genutzt. Ziel war es, das Sportangebot für Dormagen zu erweitern. Zum Raumprogramm gehören neben einem Nichtschwimmer- und Lehrschwimmbecken mit Hubboden auch ein 25-Meter-Becken mit insgesamt acht Bahnen. Das breite Kursangebot des Bades ermöglicht es auch umliegenden Schulen, Schwimmunterricht geben zu können.

Die Gesamtkosten betrugen 7.5 Mio. €. Das neue Hallenbad wurde auch mit einem Eltern-Kinderbecken-Bereich realisiert. Im Erdgeschoss befinden sich das Foyer, die Schulungsräume sowie die gesamte Beckenlandschaft. Im Obergeschoss sind die Personalbereiche sowie ein Teil der Lüftungstechnik untergebracht. Mit einem separaten Zugang für die Schulen und Vereine erreichen die Schulklassen das Hallenbad auf kurzem Weg von der ebenfalls neu erstellten Bushaltestelle.

Besondere Herausforderungen

  • Budget- und termingerechte Durchführung der Grundlagen-, Vor- und Entwurfsplanung der technischen Anlagen

Projektdaten

Kennzahlen
Bauherr Stadtmarketing und Verkehrsgesellschaft mbH
Leistung LPH 1–4
Planungsbeginn 04 | 2014
Baubeginn 02 | 2016
Fertigstellung 06 | 2017
Baukosten gesamt 7.5 Mio. €
Baukosten TGA 1.5 Mio. €
Kubatur | Flächen
BRI 23.370 m³
BGF 4.300 m²
NUF 4.286 m²
WF 700 m²