6010 Dachau Hallenbad

Dachau Hallenbad

Nach dem gewonnenen VOF-Verfahren dürfen wir für die Stadtwerke Dachau in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro studio gollwitzer architekten aus München, diese Aufgabe realisieren. Der Neubau wird sich dabei auf dem Grundstück des Freibades, unmittelbar neben dem alten Hallenbad, befinden. Das Bauvorhaben besticht durch sein futuristisches Aussehen.

Das Hallenbad verfügt über 4 Beckenanlagen sowie eine im Gebäude befindliche Großrutsche. Des Weiteren wird im zweiten Bauabschnitt ein Saunagebäude mit Saunaaußenbereichen errichtet.

Die Wärmeversorgung wird im Wesentlichen durch ein BHKW bereitgestellt, welches auch im Sommer das nebenstehende Freibad versorgt. Ergänzend kann mittels Gaskessel die Versorgung sichergestellt werden. Die Aufbereitung der Beckenkreisläufe wird hauptsächlich durch Kunststoff-Saugfilter sichergestellt und verfügen alle über frequenzgesteuerte Pumpen.

Das für die badewassertechnischen Anlagen benötigte Ergänzungswasser wird im Wesentlichen durch Eigenförderung (Brunnen) bereitgestellt. Das Brunnenwasser wird entsprechend den Anforderungen nach DIN 19643 aufbereitet und gepuffert. Eine Vorwärmung erfolgt gegen das Spülwasser. 

Das Filterrückspülwasser wird gemäß DIN 19645 Teil 3 aufbereitet und in die nahe gelegene Amper eingeleitet. Hierbei werden die Ressource Wasser geschont und der Primärenergieverbrauch reduziert. Im Weiteren wird das Bad mit Edelstahlbecken ausgestattet.

Besondere Herausforderungen

  • Realisierung eines modernen Wärmeversorgungskonzeptes durch BHKW
  • Koordination von zwei getrennten Bauabschnitten – Neubau, Abriss des alten Hallenbades, Errichtung eines neuen Saunagebäudes und Außenbereiches

Projektdaten

Kennzahlen
Bauherr Stadtwerke Dachau
Leistung LPH 1–9
Planungsbeginn 11 | 2014
Baubeginn 07 | 2016
Fertigstellung ca. 10 | 2019
Baukosten gesamt 13.2 Mio. €
Baukosten TGA 4.8 Mio. €
Kubatur | Flächen
BRI 35.200 m³
BGF 6.500 m²
NUF 5.903 m²