6190 Solingen Wilhelm-Hartschen-Schule

Solingen Wilhelm-Hartschen-Schule

Nach einem erfolgreichen Bewerbungsverfahren durften wir die Stadt Solingen bei Planung und Realisierung von Sanierung und Neubau der Wilhelm-Hartschen-Schule unter­stützen, einer Ganztagsschule für schwerst- und mehrfach­behinderte Menschen in unterschiedlichen Altersstrukturen. Die Planungs­aufgabe umfasste die Bereiche Verwaltung, Schule, Turnhalle, Bewegungsbecken.

Gemeinsam mit den Architekten Koschany + Zimmer aus Essen und weiteren Projektpartnern konnten wir in sehr konstruktiven Planungs- und Bauherrenbesprechungen die Grundlagen zum Projekterfolg schaffen.
Die Aufgabenstellung zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass die Planungen sehr eng mit Bauherr und Nutzer abgestimmt werden mussten. Alle Beteiligten arbeiteten mit großer Sensibilität und gleichzeitig Normalität zusammen.

Im Rahmen der technischen Realisierung wurden die sanitären Anlagen in den Bestandsgebäuden erneuert, Ver- und Entsorgungsanlagen an den Bestand angebunden, die bestehende Wärmeerzeugeranlage um neue Wärmeverteil­anlagen ergänzt und kontrollierte Lüftungs­technik für die Bereiche Turnhalle und Bewegungsbecken errichtet. Die elektrotechnischen Anlagen wurden größtenteils erneuert und in bestehende Strukturen eingebunden.

Besondere Herausforderungen

  • zielgerichtete Bestandsaufnahmen
  • Variantenuntersuchungen zur kontrollierten Lüftung
  • Handlungsempfehlungen an Nutzer und Bauherr
  • Demontage und Entsorgung in mehreren Bauabschnitten
  • alle Maßnahmen im laufenden Schulbetrieb
  • Wiederverwendung bestehender technischer Anlagen
  • Barrierefreiheit und Einhaltung der Schulbaurichtlinien
  • GU-Ausschreibung
  • Kostengruppen 410, 420, 430, 440, 450, 480

Projektdaten

Kennzahlen
Bauherr Stadt Solingen
Leistung LPH 1–9
Planungsbeginn 08 | 2009
Baubeginn 07 | 2010
Fertigstellung 02 | 2011
Baukosten gesamt 2.3 Mio. €
Baukosten TGA 0.6 Mio. €
Kubatur | Flächen
BRI 4.000 m³
BGF 785 m²
NUF 403 m²